Hauptsponsorin
BOSV       Leistungssport       Breitensport       Ausbildung       Sponsoren       Gönner       Clubs und Mitglieder       100 Jahre BOSV

Aus der Geschichte des Berner Oberländischen Skiverbandes (BOSV)


Die Skipioniere, die vor fast hundert Jahren den Berner Oberländischen Skiverband (BOSV) gegründet hatten, konnten damals noch nicht ahnen, welche Bedeutung der alpine Skisport für das Berner Oberland erhalten würde. Ohne Bergbahnen und Skilifte, ohne Pistengeräte und mit heute kaum noch vorstellbaren Ausrüstungen, eroberten sie die Bergwelt im Winter. Obwohl sich Material, Anforderungen und Umstände geändert haben - die wesentlichen Ziele der Gründer des BOSV gelten auch heute noch: Die Förderung des Skisports und der Kameradschaft.

Die vorbildliche Nachwuchsarbeit in den Klubs, den regionalen Leistungszentren (RLZ) und im Regionalverband sind die wichtigsten Ziele des BOSV. Viele gut ausgebildete Trainer und JO-Leiter stellen ihre Freizeit in den Dienst der Jugend. Dieser freiwillige Einsatz ist heute nicht mehr selbstverständlich und verdient die vollste Anerkennung.

Das Einzugsgebiet des Verbandes ist in sieben Regionen aufgeteilt und reicht von Thun über das westliche Oberland, Simmental, Saanenland, Lenk, Adelboden, die Thunersee- und Jungfrauregion bis nach Brienz und ins Haslital. Der Verband hat vier regionale Leistungszentren (RLZ) aufgebaut. Durch die RLZ soll vor allem die Koordination zwischen Leistungssport und der schulischen oder beruflichen Ausbildung verbessert werden.

Sparten und Disziplinen


Der BOSV hat in den vergangenen Jahren viele Athleten an die nationale und internationale Spitze gebracht. Im Alpinen Bereich sind Namen wie Annerösli Zryd, Urs Räber, Martina Schild oder Bruno Kernen wohl allen Skibegeisterten ein Begriff. Das grösste Aushängeschild des BOSV ist zweifellos Michael von Grünigen, welcher über Jahre hinweg den alpinen Weltcup im Riesenslalom geprägt hat. Aktuell sorgt Nils Mani für Schlagzeilen: Als amtierender Junioren-Weltmeister in der Abfahrt und Silbermedalliengewinner im Super G hat er auch schon die ersten Weltcuppunkte auf dem Konto.

In der Disziplin Langlauf bewies ein BOSV-Skiclub Mitte der Achtzigerjahre Pioniergeist mit der Durchführung von Handicap-Wettkämpfen, wohl der Startschuss zur heutigen Swissloppet Serie. Neben den traditionellen Wettkämpfen wie Kandersteger Volkslauf und dem Björnstad-Gedächnislauf in Feutersoey sind im Verbandsgebiet weitere Skiclubs motiviert, vermehrt bedeutende Wettkämpfe durchzuführen.

Ein Grossteil des heutigen jungen nationalen Skicrosskaders hat seinen Ursprung ebenfalls im BOSV. Olympiasieger Mike Schmid, Richard Spalinger sowie Patrick und Philippe Gasser haben ihre Jugendjahre im Alpinkader des BOSV absolviert und sind erfolgreich Rennen gefahren, ebenso Snowboarder Roland Haldi.
Die Glanzzeiten des Skispringens im Berner Oberland sind in den letzten Jahren leider etwas verloren gegangen. In den früheren Skisprunghochburgen Kandersteg und Gstaad sollen aber in den nächsten Jahren neue Schanzen realisiert werden und den Skisprung wieder attraktiver machen. Die heutige Zusammenarbeit mit Ski Romand (Take off West) ist sehr erfolgreich und aus dem Oberland wird es mit etwas Glück bald wieder gute junge Springer wie Hansjörg Sumi geben.

Im Bereich Breitensport bietet das Berner Oberland attraktive Volksabfahrten, Langlaufevents, Skitouren und Sommerveranstaltungen wie das Fussballturnier und den Spiezathlon an.

Ab der Saison 2012/2013 bietet der BOSV neu im Bereich Freeski ein Angebot für den Nachwuchs an. Slopestyle, Halfpipe und Big Air sind Disziplinen im FIS Weltcup und an den olympischen Spielen. Der BOSV will auch in diesen Disziplinen Athleten und Atheltinnen unterstützen.

Veranstaltungen und Zukunftsaussichten


Der BOSV ist besonders stolz, dass in seiner Region zwei der bedeutendsten alpinen Weltcup-rennen durchgeführt werden. Der Riesenslalomklassiker am Chuenisbärgli in Adelboden und die legendäre Lauberhornabfahrt in Wengen. Wenn sich die besten Abfahrer und Stangenkünstler in der Jungfrauregion und in Adelboden messen, sind die Blicke von Millionen Fernsehzuschauern auf das Berner Oberland gerichtet. Auch der Skicross Weltcup Zirkus gastiert im Oberland, anlässlich des Skicross FIS World Cup jeweils im März. Allgemein hat sich das Berner Oberland mit 4 permanenten Skicross-Strecken (Lenk Simmental, Elsigen/Metsch, Grindelwald und Meiringen-Hasliberg), Europacuprennen in Zweisimmen und weiteren nationalen und regionalen Rennen zu einem Skicross Mekka entwickelt.

Viele Clubs organisieren zudem FIS- und Europacuprennen und geben damit den jungen Athleten aus der Region die Chance an solchen Wettkämpfen Startplätze zu bekommen.


Der BOSV ist auch in Zukunft bestrebt möglichst viele Athleten aus allen Disziplinen an die Weltspitze zu bringen. Weitere erfolgreiche Skirennfahrer wie Michael von Grünigen und Nils Mani sollen aus dem BOSV hervor wachsen und gefördert werden. Das ist allerdings nur möglich, dank der grosszügigen Unterstützung von Sponsoren und Gönnern

Zahlen und Fakten


Mitglieder
12326
davon 2019 JO

Disziplinen
Alpin
Nordisch
Skicross
Freestyle
Freeski
Snowboard
Telemark
Biathlon
Gras-Ski
Skitouren/Bergsteigen

Aktive BOSV-Athleten in Kadern von Swiss-Ski
Ski Alpin: 9 / NLZ: 16
Snowboard: 4
Skicross: 4
Freeski: 0
Telemark: 3
Langlauf: 1
Biathlon: 2
Skispringen: 2
Nord. Kombination: 1